Logo von Urlaubermagazin
Reise suchen
andere Reiseziele
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: andere Reiseziele

Sprachreisen - ein stetig wachsender Trend

Schülerin auf Sprachreise

Sprachreisen werden immer beliebter. Dies zeigt die Studie des Fachverbandes deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV), laut welcher sich jedes Jahr rund 160.000 Deutsche für die Kombination aus Spracherwerb, Erholung und kultureller Bildung entscheiden. Ein Grund hierfür ist sicherlich der zunehmende Einfluss von Fremdsprachen in der Geschäftswelt. Vor allem in der Computerbranche, bei Banken und Versicherungen und in der Gastronomie sind ausreichende Fremdsprachenkenntnisse zunehmend von Vorteil. Englisch gilt noch immer als internationale Handelssprache, jedoch gewinnen auch Französisch, Spanisch und Chinesisch immer mehr an Bedeutung.

Fremdsprachen werden in dem Land, in dem sie gesprochen werden leichter erlernt und aufgefasst – ein großer Vorteil von Sprachreisen gegenüber dem Sprachunterricht im Heimatland. Ob beim Einkaufen im Supermarkt oder im Café, neue Vokabeln werden täglich erlernt und die Angst vor einem Gespräch in der fremden Sprache schnell abgelegt.

Sprachkurse werden in allen Leistungsstufen angeboten. Bei der Kursart reicht das Angebot von Standard- und Intensivkursen hin zu Business- und Examskursen. Anhand eines Einstufungstests zu Beginn der Sprachreise sind die Mitarbeiter an den Sprachschulen in der Lage, die Sprachschüler gezielt einer Lerngruppe, welche genau ihren Sprachkenntnissen entspricht, zuzuordnen.

Auch die Faktoren Freizeit und Erholung soll bei einer Sprachreise nicht zu kurz kommen. Häufig wird von den Sprachschulen hierzu ein organisiertes Freizeitprogramm angeboten.

Vor der Buchung einer Sprachreise sollten möglichst klare Vorstellungen über die individuellen Wünsche geschaffen werden. Wichtige Kriterien, die beachtet werden sollten sind die Wahl des Kursortes, die Art des Sprachkurses und die Stundenanzahl sowie die Art der Unterkunft. Beim zuletzt genannten bietet sich dem Sprachschüler die Wahl aus  Gastfamilie, Gemeinschaftswohnung, Pension oder Hotel, wobei die Unterkunft bei einer einheimischen Gastfamilie sicherlich die meisten Vorteile mit sich bringt. Beim täglichen Zusammenleben mit Muttersprachlern ergeben sich ständig Möglichkeiten der Unterhaltung, in denen das Wissen aus den Sprachkursen angewendet und gefestigt werden kann. Außerdem werden so Sitten und Gebräuche des Gastlandes aus nächster Nähe kennengelernt.

Wer bei der Wahl des Reisezeitraumes nicht gebunden ist, sollte sich für die Nebensaison entscheiden. Zu dieser Zeit sind die Sprachschulen nicht mehr so überfüllt, die Gruppen kleiner und das Personal hat somit mehr Zeit auf die speziellen Bedürfnisse und Schwierigkeiten der einzelnen Schüler einzugehen. Ein weiterer Vorteil sind die häufig niedrigeren Preise in der Nebensaison.

Lesen Sie auch:

von Volker H.


Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK