Logo von Urlaubermagazin
Reise suchen
Alpenregion
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Alpenregion

Kastelruth: Mitten im Schlerngebiet

Blick auf KastelruthFoto: Tracey Adams (modifiziert von urlaubermagazin.com) - CC BY 2.0 Kastelruth liegt auf 1.095m in der malerischen Landschaft des Schlerngebietes. Seine Bekanntheit verdankt der Ort nicht zuletzt der Volksmusikgruppe der „Kastelruther Spatzen“, die von hier aus ihre internationale Karriere machten und jedes Jahr im Sommer und im Herbst zwei große Konzerte veranstalten.

Jedes Jahr im Juni findet der „Oswald von Wolkenstein Ritt“ statt. Dabei handelt es sich um ein Reitturnier aus vier verschiedenen Turnierspielen, welche in Kastelruth, Seis, Völser Weiher und Schloss Prösels ausgetragen werden. Höhepunkt ist die Preisverleihung mit dem Abschlussfest. Bereits zwei Tage davor beginnt in Seis ein mittelalterliches „Spektakulum“, das ausgelassen ganz wie zu Oswald von Wolkensteins Zeiten gefeiert wird.

Unbedingt anschauen!

Kastelruth ist das Zentrum des Schlerngebietes, der Ortskern ist verkehrsberuhigt, so dass sich die Atmosphäre und der Charme der historischen Gebäude unbehelligt erleben lassen. Am Hauptplatz liegen die ehemalige Residenz der Herren von Kraus und die klassizistische Pfarrkirche. Mitten am Platz steht frei der barocke Glockenturm, der einer der höchsten in Südtirol ist. Über 325 Stufen kann man zur Plattform aufsteigen und von 88m Höhe die herrliche Aussicht bis ins Grödnertal genießen.Ein Erlebnis ist auch ein Spaziergang auf den Kalvarienberg mit seinen Kapellen aus dem 17. Jahrhundert.Ein Stück außerhalb von Kastelruth stößt man auf die Burg HauensteinFoto: Wolfgang Moroder - CC BY-SA 3.0 Ruinen der alten Burg, die dem Ort seinen Namen castel rotto gaben: zerstörte Burg.

Zur Gemeinde Kastelruth gehört auch die Ortschaft Seis zu Füßen der beiden markanten Spitzen des Schlernmassivs, des Santner (2.414m) und des Euringer. In Seis finden wir die St. Valentins-Kapelle aus dem 13. Jahrhundert mit interessanten Freskenmalereien und das St. Vigil-Kirchlein mit groteskem Maskenschmuck im Inneren. Die Burgruine Hauenstein war einst Sommerresidenz Oswald von Wolkensteins.

Sommer & Winter

Seiser Alm© Seiser Alm Marketing/Laurin Moser - CC BY-ND 2.0 Die Seiser Alm gilt als größte Hochalm Europas und ist eines der schönsten Wintersport- und Wandergebiete. Rund 60km² von Felsen umrahmte Almen sind zu jeder Jahreszeit eine grandiose Kulisse, in der sich an 310 Sonnentagen im Jahr viel Kraft und Energie tanken lassen.

Mit dem Schlernmassiv bildet die Seiser Alm eine natürliche Einheit. Diese Felsenhochebene war schon in prähistorischer Zeit ein Kultort, und im Mittelalter glaubte man, dass sich hier die Hexen versammelten. Auch heute noch sind die Sagen und Legenden rund um das bizarre Bergmassiv in der Bevölkerung und an Orten, wie den bekannten „Hexenbänken“, lebendig.

Abgesehen davon ist der Naturpark Schlern-Seiser Alm ein wunderbares Wander- und Klettergebiet, in dem sich zahlreiche Sportarten wie Nordic Walking, Mountainbiken oder auch Paragleiten ausüben lassen. Bei Seis gibt es außerdem einen 18-Loch-Golfplatz.

Im Winter wird die Seiser Alm zu einem wunderbaren Schi- und Langlaufgebiet, ideal auch für Schneeschuhwanderungen und Schitouren. Für Snowboarder wurden eine Halfpipe und ein Snowpark angelegt. Auch die Schiberge des Grödnertales sind in nächster Nähe.

geschrieben von Gerhard Waiz


Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK