Logo von Urlaubermagazin
Reise suchen
Alpenregion
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Alpenregion

Die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen

BozenFoto: Jon Shave - CC BY 2.0 Bozen ist die Hauptstadt der autonomen Provinz Südtirol und deren politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die Lage am Zusammenfluss von Eisack, Talfer und Etsch und an der Route von Italien nach Deutschland machte Bozen schon im Mittelalter zu einem wichtigen und wohlhabenden Handelsplatz.

Bozen war immer schon eine zweisprachige Stadt, allerdings ist die italienischsprachige Bevölkerung durch Zuwanderung v.a. während der 1920er- und 1930er-Jahre stark angewachsen. Heute sind 73% italienisch- und 26% deutschsprachig, im übrigen Südtirol ist das Verhältnis umgekehrt. Bozen hat dadurch auch etwas mediterranes Flair bekommen. Durch die Einrichtung der Freien Universität Bozen 1998 ist die Stadt zusätzlich jünger, moderner und urbaner geworden.

Sehenswürdigkeiten



Lauben in der Altstadt BozensFoto: Hubert Berberich - CC BY 2.5 Wunderschön ist die Altstadt von Bozen mit ihren teils noch mittelalterlichen Gemäuern, den Lauben und dem bunten Obstmarkt. Am Waltherplatz steht der Dom, ein im Wesentlichen gotischer Bau. Sein 65 Meter hoher Turm mit dem durchbrochenen Turmhelm aus Sandstein gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert ist auch die Dominikanerkirche wegen des Kreuzganges und der einzigartigen Fresken aus der Paduaner Giotto-Schule in der Johanneskapelle. Auch in der Franziskanerkirche gibt es hochinteressante Fresken zu sehen.

Von den vielen Museen der Stadt sind insbesondere das Stadtmuseum sowie das Archäologiemuseum, das als Hauptattraktion die Mumie des Ötzi zeigt, hervorzuheben. Das Naturmuseum beherbergt eine Schau über die Entstehung der Dolomiten und eines der größten Meerwasseraquarien Europas.

Am Talferufer liegt das Museion, das Museum für Moderne Kunst; der 2008 neu eröffnete Bau gilt als herausragendes Beispiel zeitgenössischer Architektur.

Museion
Neben der regionalbezogenen Kunst werden in diesem Ausstellungsbetrieb auch internationale Themen und historische Entwicklungen gezeigt, die als Grundlage der zeitgenössischen Kunst dienen. Die hauseigene Sammlung umfasst ebenfalls zahlreiche Exponate, die sowohl im Zusammenhang mit der Geschichte als auch mit der Moderne stehen. Der interkulturelle Schmelztiegel Bozen in Südtirol ist ein idealer Ort, um den deutschsprachigen und den italienischen Einfluss auf den Kulturraum näher zu beleuchten.

Das Stadtmuseum Bozen
Am Anfang des 20. Jahrhunderts errichtete man über den Grundmauern des mittelalterlichen Ansitzes „Hurlach“ das Bozner Stadtmuseum. Der Architekt Karl Delug entwarf die Pläne für den Bau. In diesem Stadtmuseum bieten sich reichhaltige alte Sammlungen zum Bestaunen an, welche die Themengebiete Archäologie, mittelalterliche Kunst, neuere Kunst und Volkskunde umfassen. Neuere Sammlungen unter anderem vom Verein für christliche Kunst, vom Museumsverein, dem Bozner Staatsgymnasium sowie von privaten Sammlern stehen den Besuchern ebenfalls zur Auswahl. Besonders stolz ist man im Haus auf die vielen archäologischen Funde, welche Zeugnisse mittelalterlicher, gotischer und barocker Kunst liefern und die Ausstellung traditioneller Trachten aus Tirol. In der Bibliothek finden Leser unter anderem höchst interessanten Lesestoff zu den Themen Archäologie und Kunstgeschichte aus der Region.

Erst 1925 eingemeindet wurde der Stadtteil Gries, ein Luftkurort mit Hotels und Villen. Neben der Guntschnapromenade mit ihrer bunten mediterranen Flora sind das Bendiktinerkloster und die alte Pfarrkirche, in der sich ein wundervolles romanisches Kruzifix und ein Flügelaltar von Michael Pacher befinden, von besonderem Interesse.

Zahlreich sind die Burgen und Ruinen in und um Bozen. Insgesamt 40 Burganlagen im Bozner Becken zeugen von der wirtschaftlichen und strategischen Bedeutung der Region. Auf einem Felsen im Süden der Stadt befindet sich die Haselburg. Von hier aus genießt man eine schöne Aussicht auf den Bozner Talkessel und das Etschtal. Das Burgrestaurant ist beliebtes Ausflugsziel und stimmiger Rahmen für Feiern aller Art. Im Südwesten thront über der Etsch Schloss Sigmundskron. Diese beeindruckende Festung ist eine der ältesten Burgen Südtirols und erlangte auch in der Neuzeit noch einmal historische Bedeutung, als hier 1957 das „Los von Trient“ verkündet wurde und die Südtiroler Autonomie begann. Seit 2006 ist Schloss Sigmundskron als MMM Firmian Teil des Museumsprojektes des berühmten Bergsteigers Reinhold Messner.

Ein ganz besonderes Juwel ist Schloss Runkelstein am Eingang zum Sarntal. Die „Bilderburg“, wie sie auch genannt wird, wurde von den Fuggern erbaut und ist reich mit profanen Fresken geschmückt. Stimmungsvoll sind die Schlosskonzerte, die im Sommer im Innenhof veranstaltet werden.

Sommer & Winter

Bozen bietet eine Unmenge an Sportmöglichkeiten. Das Radwegnetz ist erstklassig, es gibt eine Fülle von Sportanlagen in der Stadt und natürlich ein großes Angebot an allen Arten von Wellness- und Aktivsportarten.

Jenesien mit Blick auf die DolomitenFoto: F Delventhal - CC BY 2.0 Zum Wandern locken die Berge der Umgebung, drei Seilbahnen führen aus dem Talkessel in erfrischende Höhen: Die Kohlerer Seilbahn ist mit 100 Jahren die älteste Personenseilbahn der Welt. Im Naturschutzgebiet Kohlern lässt es sich herrlich wandern, mountainbiken oder einfach nur entspannen. Auf dem Hochplateau des Salten liegt Jenesien, ebenfalls mit einer Seilbahn erreichbar. Jenesien bietet den vielleicht schönsten Blick über Bozen auf den Rosengarten, geradezu unvergleichlich ist die Stimmung bei Sonnenuntergang, wenn die Dolomiten rot erglühen.

Die Seilbahn auf den Ritten wird derzeit modernisiert, in Betrieb ist aber die Schmalspurbahn von Oberbozen nach Klobenstein. Der Ritten ist ein Hochplateau mit mehreren Orten und bietet im Sommer wunderbare Wandermöglichkeiten, im Winter ein schönes Schi- und Langlaufgebiet.

Ein Erholungs-, Natur- und Sportparadies ist auch das Sarntal nördlich von Bozen. Wandern, Nordic Walking, Biken oder Reiten im Sommer, Schifahren im familiären Schigebiet Reinswald, Langlaufen, Schitouren gehen oder Schneeschuhwandern im Winter: Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt!

Spezielles

Tipps:
Ein schönes Ausflugsziel ist die Trostburg oberhalb der Ortschaft Waidbruck!
Hier finden Sie noch mehr Infos zu Südtirol.

Bozen ist v.a. durch seine zentrale Lage attraktiv. Von hier ist es nicht weit in die Dolomiten oder nach Innsbruck. Trient auf der anderen Seite ist nur knapp 45 Minuten, Verona 1,5 Stunden entfernt. In nächster Nähe liegen Meran und die Weinbaugebiete im Etschtal und um den Kalterer See. Am Gardasee ist man in ca. 1 Stunde. Es gibt also in allen Richtungen etwas zu sehen und zu entdecken, und auch schlechtem Wetter kann man fast immer entkommen!

geschrieben von Gerhard Waiz


Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK