Logo von Urlaubermagazin
andere Reiseziele
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: andere Reiseziele

Zakopane (Polen)

Zakopane ist in Europa vor allem aufgrund des Schispringens bekannt. Das kleine Dorf in Polen hat aber noch einiges mehr zu bieten.

Polens Bergwelt© Marcin Chodorowski - Fotolia.com Zakopane liegt im Süden von Polen, nahe der slowakischen Grenze. Dieser Teil des Landes ist von hohen Bergketten überzogen, Zakopane selbst ist die höchstgelegenste Stadt in ganz Polen. Die Hohe Tatra, ein Teilgebirge der Karpaten, liegt zu einem Drittel in Polen und zu zwei Drittel in der Slowakei. Zur Tatra und zur Gemeinde Zakopane zählen die höchsten Berge des Landes.


Aktiv im Winter und im Sommer

Zakopane trägt zu Recht den Beinamen Winterhauptstadt Polens. Jährlich wird der kleine Ort von etwa drei Millionen Gästen besucht. Damit kommen zu Spitzenzeiten auf einen Einwohner schon mal hundert Touristen. Die Berghänge locken Schifahrer und Snowboarder an. Ebenso auf ihre Kosten kommen Langläufer und Tourengeher. Die Gebirge bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten, die dem Anfänger, wie dem Profi, entgegen kommen. Anders als in vielen bekannten Schiorten, spürt man in Zakopane das Heimatland deutlich. Die polnische Tradition wird mit viel Liebe zum Detail präsentiert, auch auf den Straßen begegnet man sehr vielen Einheimischen.

Wenn die Wintersaison vorbei ist, gleichen viele Schiorte Geisterstädten. Wo sich zur kalten Jahreszeit Menschenmassen durch die Gassen drängen, ist im Sommer tote Hose. Nicht so in Zakopane, denn hier lässt sich auch im Sommer gut Urlaub machen. Gerade wenn die Natur in voller Blüte steht, ist die Umgebung doppelt so schön. Zahlreiche Wanderwege laden zu einem Ausflug in die Natur ein, besonders schön gelegen sind die Rundwege im Tatra Nationalpark. Der höchste Berg der Gemeinde trägt den Namen Rysy und liegt stolze 2.499 Meter über dem Meeresspiegel. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der etwas leichter besteigbare Giewont mit rund 1909 Metern.

Ein landschaftliches Juwel der Gegend um Zakopane sind die Gebirgsseen. Einer der bekanntesten davon ist der Morskie Oko, das Meeresauge. Nach einer kurzen Wanderung entlang der Straße oder einer Fahrt mit der Pferdekutsche erreicht man die Anhöhe vor dem See. Traumhaft ist der Ausblick über die Gegend von jeder Seites aus. Ein Fußweg ermöglicht die Umrundung des Sees, für besonders Sportliche gibt es zusätzlich einen steilen Steig zu einem kleineren See oberhalb des Morskie Oko.

Insider-Tipps für Zakopane

im Tatra Nationalpark© PHB.cz - Fotolia.com Einen großen Teil des Charmes von Zakopane macht der traditionelle Baustil der Häuser aus, der heute als Zakopane-Stil einen eigenen Namen trägt. Die Mischung aus idyllischem Dorf und pulsierendem Sportzentrum machen die Stadt so besonders. Im Zentrum befindet sich ein Bauernmarkt, der allerlei Besonderheiten bietet. Handwerkskunst, Felle, traditionelle Speisen und vieles mehr wird hier zum Kauf angeboten.

Wasserfall© Photomasz - Fotolia.com Alle Ausflugsziele in der Umgebung sind leicht mit den örtlichen Kleinbussen zu erreichen. Für wenige Euros fahren diese an Sammelplätzen los, sobald alle Plätze befüllt sind. Zakopane besitzt auch einen nationalen Busbahnhof, ebenso wie einen Zugbahnhof. Über die Stadt verteilt findet man Touristeninformationen, die Wanderkarten verkaufen und über Touren informieren.

Hotels gibt es in jeder Preislage, ebenso wie Restaurants aller Art. Zakopane besitzt den Charme eines kleinen Dorfes und bietet doch alle Annehmlichkeiten, die man sich im Urlaub wünscht. Treten sie die Reise in den Süden Polens an und entdecken sie Zakopane persönlich. Sie werden von diesem vielfältigen Ort begeistert sein!

von Claudia Wrumnig


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK