Logo von Urlaubermagazin
andere Reiseziele
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: andere Reiseziele

Hotel ABC - Hotelgegenstände von A-Z

HotelFoto: WP-User: Mtcv - GFDL Auf unseren Reisen begegnen wir ihnen immer wieder: den unterschiedlichsten Hotelaccessoires, von brauchbar bis unbrauchbar, von lästig bis nützlich.

Jedes Hotel hat so seine Eigenheiten, seinen Stil. Dennoch begegnen uns auf unseren Reisen Gegenstände, die eigentlich so ziemlich in jedem Hotel vorhanden sind: (Natürlich ist diese Auflistung wie immer nicht ganz ernst zu nehmen)

Alkohol: Meistens in einer Minibar vorhanden. Ob man ihn allerdings zu einem wertvollen und unverzichtbaren Hotelgegenstand zählen kann oder will, bleibt jedem selbst überlassen.

Bieröffner: Ich stelle mir gerade die Frage, ob es in einem Hotelzimmer einen Bieröffner gibt. Wenn ja, muss ich ihn wohl noch nicht entdeckt haben.

Creme: Im Bad findet man sie meistens - kleine, handliche Cremeproben, mit denen man sich zumindest einmal den kleinen Finger einschmieren kann.

Dampfbügeleisen: Ein Bügeleisen mit eingebautem Wasserbehälter wäre meine Forderung an die Hotels der Zukunft.

Edelkitsch: Es kommt natürlich darauf an, wo man absteigt, aber manchmal muss man sich sehr wundern, in welchem antiquarischem Hinterhof diverse Hotels ihre Einrichtungsgegenstände entdecken.

Fernseher: Eine sehr praktische Einführung. Fernsehen im Hotelzimmer, mit kuscheliger Daunendecke und einer Gurkenmaske im Gesicht.

Garderobe: Manchmal muss man ziemlich lange suchen, bevor man entdeckt, wo sich die Garderobe versteckt hat. Dann aber fällt sie in die Kategorie der unentbehrlichen Hotelgegenstände.

Handtuch: Was für ein Luxus! Liegen doch in Hotelzimmern täglich neue Handtücher bereit. Standardfarbe: Weiß.

Internet: Sehr praktisch für alle, die auch im Urlaub nicht von ihrem Computer lassen können.

Juwelen: Ob echt oder unecht sollten sie nach dem großen Auftritt beim Galadinner besser sicher im Safe verstaut werden.

Katerfrühstück: Nach einer durchzechten Nacht ist ein Katerfrühstück genau das Richtige, um wieder auf Touren zu kommen.

Laken: In vielen südlichen Ländern ist das Laken oftmals die einzige Möglichkeit sich zuzudecken. Bei heißem Wetter kein Problem, bei niedrigen Temperaturen manchmal etwas frostig.

Menükarte: Was soll ich auswählen? Wenn man so entschlussfreudig is wie ich, hat man mit Menükarten oftmals so seine Probleme.

Nachtkästchen: Ohne Nachtkästchen wäre das Hotelzimmer nicht komplett. Kaum wegzudenken für alle mitgeführten Bücher, Dokumente und anderen Kleinkram.

Obstkorb: Lecker! Frisches Obst im Zimmer, wenn man ankommt, lässt das Urlauberherz höher schlagen.

Papierserviette: Siehe Handtücher. Meistens in weiß gehalten, dienst sie sehr oft dazu, übriggebliebene Speisen klammheimlich aus dem Speisesaal zu schmuggeln.

Quittung: Das Wichtigste für den Hotelier überhaupt: Die Rechnung, mit der man vielleicht (nicht) gerechnet hat.

Raumteiler: Eine Wunschvorstellung meinerseits, vor allem dann, wenn wir uns mit mehreren Artgenossen das Zimmer teilen.

Schlüssel: Eines der wichtigsten Utensilien, wenn man in einem Hotel Urlaub macht. Aber Achtung: Nicht alle Schlösser sind gleich leicht zu handhaben und es könnte unter Umständen passieren, dass man vor verschlossener Tür (aber mit dem Schlüssel in der Hand) ausharren muss, weil keine Gebrauchsanleitung beiliegt.

Trinkgeld: Wie viel Trinkgeld soll ich geben? Die berühmt-berüchtigte Frage an fast allen Urlaubsorten, die wir uns auch zu Recht stellen dürfen. Denn: Nicht überall werden wir so nett behandelt, wie wir es uns erhoffen.

Uhr: Besser wäre es im Urlaub auf Uhr (bzw. Handy) zu verzichten. Aber leider sind wir es überhaupt nicht gewöhnt uns frei von Zeitplänen zu bewegen.

Valpolicella: Ein Tröpfchen in Ehren kann niemand verwehren, denkt sich so mancher Urlauber und schenkt sich noch ein Glaserl ein.

Wäscheständer: Praktisch, um vor allem unsere Badeutensilien wieder strandtauglich zu machen - sprich wieder in trockenen Zustand zu versetzen.

Zeitung: Gerade im Urlaub haben wir ausreichend Zeit, um uns mit allen gängigen Boulevardmagazinen auseinander zu setzen und uns zu informieren, was denn die Hollywoodsternchen so treiben beziehungsweise wo sie gerade ihren Urlaub verbringen.

von Mag. Manuela Molk


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK