Logo von Urlaubermagazin
Mittelmeer
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Mittelmeerregionen

Pauschalreisen nach Tunesien

Tunesien war bis vor einigen Jahren nur als Billigvariante eines Nordafrikaurlaubs bekannt, inzwischen hat sich das aber geändert. Immer mehr Urlauber schätzen die herrlichen Strände, die Gastfreundschaft sowie die vielfältige Kultur und darum verwundert es nicht, dass die Tourismusbranche mittlerweile in Tunesien boomt.

Kamele am Tunesischen Strand © Steffen Eichner - Fotolia.com

Als regelrechte Urlaubermetropolen gelten mittlerweile Hammamet, die Insel Djerba, die Oase Zarzis und Monastir, welche besonders in der Hauptsaison sehr beliebt sind. Da Tunesien das ganze Jahr über Urlaubsplätze anbietet, kann man bequem auf die Nebensaison ausweichen. Dafür sprechen auch die angenehmen Temperaturen von durchschnittlich 17 bis 32 Grad Celsius, welche eine Reise auch außerhalb der Saison attraktiv erscheinen lassen.

Bade- und Kultururlaub in Tunesien

Urlauber verbinden in erster Linie mit Tunesien den angenehmen Badeurlaub, schöne Strände und Sonne pur. Doch für viele Touristen sind auch zunehmend Ausflüge in die Wüste Sahara oder zu archäologische Fundstätten wie Karthago neben dem Erholungsurlaub in den nördlichen Küstenregionen interessant. Entdeckungsreisen in kulinarischer wie kultureller Hinsicht werden immer öfter von Reiseanbietern ins Programm aufgenommen. Ebenso gilt das für Individualreisen und Wellness-Urlaube. Auch diese Angebote können als Pauschalreisen mittlerweile gebucht werden.

Hammamet

HammametFoto: Joakim Westerlund (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 2.0

Die Stadt Hammamet im Nordosten ist der beliebteste Badeort Tunesiens. Sie befindet sich auf der Halbinsel Cap Bon im Golf von Hammamet und besticht durch wunderschöne, von Palmen gesäumte Sandstrände. Die Strandlandschaft liegt  im Süden der Hauptstadt Tunis und im Norden von Sousse. Wenn man vom Sonnenbaden genug hat, ist ein Abstecher in die Altstadt und zu den Töpfermärkten empfehlenswert. In den Sommermonaten folgt eine Veranstaltung der nächsten und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Nacht zum Tag zu machen.

Port el Kantaoui

Port El Kantaoui im FrühlingFoto: Eugenijus Radlinskas (modified by Urlaubermagazin) - CC BY 2.0

Nur ungefähr 10 Kilometer entfernt von Sousse befindet sich die Stadt Port el Kantaoui. Im Jahre 1979 wurde der Ort, der sich wie auch Hammamet in der Region Monastir befindet, praktisch speziell für touristische Zwecke erbaut. Aus diesem Grund ist Port el Kantaoui keine typisch arabische Stadt, sondern besteht größtenteils aus Ferienanlagen, Restaurants und Läden. Doch das tut der Beliebtheit des Ferienortes keinen Abbruch. Im Sommer haben der Erlebnispark „Hannibal Park“ und der Wasserpark „Acqua Park“ geöffnet.

Sousse

Dächer von SousseFoto: Eirik Newth (modified by Urlaubermagazin) - CC BY 2.0

Die viertgrößte Stadt Tunesiens ist die Hafenstadt Sousse. Sie liegt wie die meisten Touristenstädte des Landes am Mittelmeer, im südlichen Golf von Hammamet. Die nördliche Hauptstadt Tunis ist etwa 130 Kilometer entfernt. Sehr sehenswert ist die Medina von Sousse aus dem 9. Jahrhundert, die 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Nennenswerte Bauwerke sind insbesondere der Ribat von Sousse (eine Festungsanlage), die Moschee Bou-Fatata und die Festung Kasbah am höchsten Punkt der Altstadt.

Skanes

Küste bei MonastirFoto: Eugenijus Radlinskas (modified by Urlaubermagazin) - CC BY 2.0

Die Hafenstadt Skanes gehört zur Stadt Monastir und befindet sich zwischen der Sahara und dem Mittelmeer. Zur Erkundung der Sahara ist die Stadt daher genauso ideal geeignet wie für einen Strandurlaub. Kilometerlange feine Sandstrände, an denen verschiedenste Wassersportarten ausprobiert werden können, lassen keine Wünsche offen. Das Meerwasser in Skanes ist flach, weshalb sich der Ort auch für einen Urlaub mit Kindern bestens eignet. Zum Shoppen fährt man am besten in das moderne Einkaufscenter der Stadt oder nach Monastir. In Skanes gibt es wunderbar luxuriöse Hotels mit direktem Strandzugang.

Djerba

DjerbaFoto: Henning Leweke (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 2.0

Die Insel Djerba an der östlichen Küste von Tunesien ist die größte Insel im Norden von Afrika. Bei den Touristen sind vor allem die Ferienorte im Osten der Insel beliebt, insbesondere die Ortschaft Aghir. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Wassersport zu betreiben. Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel gehört die Al-Ghriba-Synagoge, die weltweit zu den ältesten Synagogen gehört. Außerdem gibt es auf Djerba eine unterirdische Moschee und den 7 Kilometer langen Römerdamm, der die Insel mit dem Festland verbindet.

Die Hauptstadt Tunis

Die Hauptstadt Tunesiens liegt in Norden des Landes direkt am Mittelmeer. Tunis ist landesweit die größte Stadt  und gehört außerdem zu den ältesten am Mittelmeer gelegenen Städten. Tunis repräsentiert einerseits die geschichtsträchtige Vergangenheit des afrikanischen Landes, andererseits aber auch eine stetig fortschreitende Modernität. Als Hafenstadt ist Tunis ein für den Handel wichtiger Knotenpunkt mit internationaler Bedeutung.

Blick auf TunisFoto: M.Rais (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 3.0

Den Gegensatz von Vergangenheit und Moderne spiegelt sich in den Stadtteilen von Tunis wider. Während die historische Altstadt im Mittelalter erbaut wurde, stammt die Neustadt aus der Kolonialzeit. Die Stadtteile treffen auf dem Platz des Sieges aufeinander.

Berühmt ist Tunis für die im Mittelalter erbaute Altstadt, Medina genannt, welche im Jahre 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Ihr Aufbau ist typisch für die aus kleinen Gassen bestehende Struktur der Altstädte Arabiens. In der Mitte der Medina befindet sich die im 9. Jahrhundert erbaute Ez-Zitouna-Moschee. Nur die in Kairouan stehende Große Moschee gilt in Tunesien als noch bedeutender. Die Ez-Zitouna-Moschee wird vom Marktviertels mitsamt seinem bunten Treiben umgeben. Die Gassen des Marktes werden Souks genannt und in jeder dieser Gassen befinden sich Läden, die zu einer bestimmten Branche gehören. So gibt es zum Beispiel eine Gasse für unterschiedlichste Stoffe. Außerhalb der zentralen Gassen sind die Geschäfte weniger touristisch und werden überwiegend von den Bewohnern von Tunis aufgesucht.

Zitouna MoscheeFoto: WP-Nutzer: Citizen59 - GFDL

Auch Jahrhundertealte Bauwerke wie das ehemalige Stadttor Porte de France/ Bab el-Bahr machen die Besichtigung der Altstadt unerlässlich. Bab el-Bahr bedeutet Hafentor und war früher ein bedeutendes Tor der Hafenstadt Tunis. Es befindet sich auf dem Platz des Sieges/ Place de la Victoire und markiert den Beginn der Medina. Das Tor liegt am Ende der prächtigen Flaniermeile Avenue Habib Bourquiba, auf der sich Cafés und Geschäftslokale aneinanderreihen. Die Architektur der Avenue ist von barocken Bauwerken geprägt.

Tunis beherbergt auch das größte Archäologie-Museum in Tunesien, das Nationalmuseum von Bardo. Es ist im Bardo-Palast untergebracht, welcher sich im Regierungsviertel Le Bardo befindet. Das Museum verfügt über eine der international wichtigsten Sammlungen von römischen Mosaiken.

Regierungspalast in TunisFoto: flickr-Nutzer: upyernoz (modified by Urlaubermagazin) - CC BY 2.0

Hervorragend für einen Ausflug in den Norden der Stadt ist der auf Hügeln gelegene Belvédère-Park. Im Park befinden sich unter anderem ein Zoo und ein arabischer Pavillon. Zentraler gelegen ist der kleine Park Habib Thameur, der unter den Einheimischen als grüne Oase gilt und ideal für eine Pause zwischen den verschiedenen Besichtigungen ist.

Sonne, Meer, Kultur

Wer also die Sonne, das Meer, lebendige Kultur und einen aktiven Erholungsurlaub mag, sollte eine Pauschalreise nach Tunesien buchen. Diese Reisen sind nicht nur günstig, sondern auch in unterschiedlicher Länge von einem verlängerten Wochenendtrip bis hin zum 21 Tage Urlaub erhältlich. Dazu gibt es die verschiedensten Freizeitangebote, so dass individuelle Ferien für die ganze Familie möglich sind. Neben den beliebten Tauch- und Surflehrgängen werden ganzjährig Golfschulungen angeboten.

Für die Kinder gibt es tagsüber in jeder größeren Ferienanlage oder in Hotels eine professionelle Kinderbetreuung, so dass sich die Eltern beruhigt eine Auszeit nehmen können. Das Spielangebot ist vielfältig und bunt. Es wird mit den Kindern beispielsweise gebastelt, getanzt oder neue Spiele erlernt. In den meisten Fällen gehört diese Betreuung zu dem Pauschalangebot dazu.

Sie sollten beachten, dass es sich trotz des westlichen Einflusses um ein muslimisches Land handelt und darum einige Regeln gelten, an die sich ein Tourist halten sollte. Nähere Informationen dazu bekommt der Urlauber bei der Buchung ausgehändigt.

Artikelserie "Tunesien"


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK