Logo von Urlaubermagazin
Fernreisen
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Fernreisen

Reiseziel Tuvalu

Nur wenige Meter über dem Meeresspiegel, Wassersport mit Haialarm. Tuvalu ist ein Südseeparadies mit Tücken.

TuvaluFoto: Stefan Lins (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 2.0 Dieses Mal geht es ab auf die Inseln und zwar nach Tuvalu. Dies ist eine Inselgruppe, die sich über neun Atolle erstreckt und nordöstlich von Australien in der Nähe der Fidschi Inseln liegt. Vor der Unabhängigkeit von Tuvalu hießen die Inseln noch Ellice Islands. Die englische Queen ist nach wie vor das Staatsoberhaupt der Inseln und wird vor Ort durch den Generalgouverneur vertreten. Die Hauptinsel Vaiaku (Funafuti) ist zugleich die Hauptstadt der Inselgruppe. Hier leben zirka 5.100 Menschen, das ist die Hälfte der gesamten Einwohner Tuvalas. Da die Hauptinsel des Atolls nur drei bis vier Meter über dem Meeresspiegel liegt, sind hier die Sorgen über einen möglichen Anstieg des Meeresspiegels besonders groß. Da in Tuvalu das ganze Jahr über ein feucht-heißes Klima herrscht, kann man eigentlich das ganze Jahr über in diesem Südseeparadies Urlaub machen, jedoch ist es außerhalb der Regenzeit, die von November bis Februar dauert, doch etwas angenehmer.

Südseeparadies TuvaluFoto: Tomoaki INABA (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 2.0

Beim Baden und beim Wassersport sollte man mehrere Dinge beachten. So sollte man die Ausrüstung für die diversen Wassersportarten selbst mitbringen. Ein Tauchgang ist grundsätzlich möglich. Nähere Informationen dazu gibt es bei Tuvalu Tours in Funafutib. Baden sollte man auf Grund der Gezeiten nur in der Lagune, obwohl auch hier Vorsicht geboten ist. Es empfiehlt sich beim Baden Badeschuhe zu tragen, denn diese schützen vor den Steinfischen, die sich manchmal in der Lagune aufhalten. Außerdem sollte man auch in der Lagune auf Haie achten.
Da ist es wahrscheinlich sicherer, einfach Tennis oder Fußball zu spielen. Beliebt ist auf den Inseln auch eine Art von Kricket, das sich Kilikiti nennt. Außerdem gibt es noch eine Art von Volley Ball, das auf den Inseln gerne gespielt wird: Te ano.

Ein Inseltraum, jedoch mit ein paar Tücken. Also ob ich meinen Badeurlaub dort verbringen würde, wo es Haie gibt, weiß ich nicht. Aber was nichts für mich ist, kann ja durchaus etwas für Euch sein. Also, der Globus hat uns auch diese Woche wieder an ein durchaus interessantes Reiseziel gebracht.


von Manuela Bernauer


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK