Logo von Urlaubermagazin
Fernreisen
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Fernreisen

Alice Springs - Das Herz Australiens

Mitten in Australien. In der Wüste liegt eine Stadt, die ganz und gar nicht verstaubt ist.

Alice SpringsFoto: WP-User: WikiWookie - GFDL Dieses Mal geht es ins Herz des australischen Kontinents, in die kleine Stadt Alice Springs. Ich muss zugeben, ich kannte diesen Ort bis jetzt nur als Ausgangspunkt für Ausflüge zum Uluru. Aber Alice Springs ist nicht zu unterschätzen.

Die eher kleine Stadt mit ihren etwas über 25.000 Einwohnern liegt im Northern Territory in der Mitte Australiens. Die anderen großen Städte an den Küsten Australiens sind weit entfernt. Es gibt aber tägliche Flugverbindungen zwischen diesen und Alice Springs.

Wer die australischen Sommermonate in Alice Springs verbringt kann dort, obwohl sich der Ort mitten in der Wüste befindet, auch baden gehen. Das „Alice Springs Swimming Centre“ ist von September bis April geöffnet. Um sich anderweitig sportlich zu betätigen gibt es zum Beispiel auch noch Hockey-Felder, Tennis- und Baseballplätze.

Für die weniger sportbegeisterten Menschen gibt es in Alice Springs auch allerhand zu sehen. So kann man zum Beispiel das „Alice Springs Reptile Centre“ besuchen. Zweimal täglich gibt es hier auch eine Reptilienshow.
Weiters gibt es noch das „Museum of Central Australia“ in dem Fossilien, Meteoriten, Mineralien und Aborigines-Funde ausgestellt sind. Außerdem gibt es noch einige kleinere Ausstellungen, unter denen sich auch Wechselausstellungen befinden.

Nur zwanzig Kilometer außerhalb der Stadt befindet sich der „Alice Springs Desert Park“. Dies ist ein Wildlife-Park, in dem man neben Känguruhs und Emus noch jede Menge anderer Tier beobachten kann. So gibt es hier ein Reptilienhaus. Weiters wird eine Raubvogelshow gezeigt. Hier kann man auch einen „Bird Walkabout“ machen. Dabei geht man mit einem Experten durch den Park und beobachtet die Vöge,l die hier leben. Wem das zu langweilig ist, kann sich auf die „Noctural Tour“ begeben. Hierbei handelt es sich um eine nächtliche Führung durch den Park.
Obwohl Alice Springs eine kleine Stadt ist gibt es hier schon einiges zu sehen und zu erleben. Zumindest einen Ausflug für ein paar Tage (wenn man sich ohnehin in Australien befindet) ist der Ort sicher wert, auch wenn er eher abgeschieden in der Mitte Australiens liegt.

Ausflugsziel Uluru-Kata Tjuta National Park (Ayers Rock)

Uluru (Ayers Rock)Foto: Paul Mannix (modified by Urlaubermagazin) - CC BY-SA 2.0 Wir befinden uns im Uluru-Kata Tjuta National Park, mitten in der australischen Wüste. Hier wollen wir uns das Wahrzeichen Australiens, den Uluru, der auch unter dem Namen Ayers Rock bekannt ist. Diesen erhielt er 1873 von einem europäischen Entdecker namens William Gosse. Und wenn wir schon mal hier sind, besichtigen wir natürlich auch die 40 Kilometer weiter westlich gelegenen Olgas.

Viele Menschen benutzen Alice Springs als Ausgangspunkt, um einen Ausflug zum Uluru zu machen. Die Entfernungen dürfen hierbei jedoch nicht unterschätzt werden, denn der 348 Meter hohe Sandsteinmonolith liegt dennoch 462 Kilometer südwestlich von Alice Springs im „Uluru-Kata Tjuta National Park“. Neben dem Uluru selbst sind die Kata Tjuta, die Olgas, hier die zweite große Attraktion. Die Ureinwohner dieser Gegend werden Anangu-Aborigines genannt. Sie bieten Führungen zum Uluru und den Kata Tjuta an, um den Besuchern die kulturelle Bedeutung, die diese Felsen für sie haben, näher zu bringen.

Der kleine Ort Yulara liegt in der Nähe des Nationalparks. Hier kann man sich im Visitor Center alle nötigen Informationen holen – von der Geschichte des Uluru bis hin zu den Eintrittspreisen in den Park. Außerdem gibt es hier auch allerlei andere Dinge, die das Touristenherz begehrt: Supermarkt, Geldautomat, Café, Hotels und natürlich auch einen Souvenirshop.

von Manuela Bernauer


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK