Logo von Urlaubermagazin
Alpenregion
Logo von Urlaubermagazin
Like / Share Tweet Google+
Thema: Alpenregion

Tauchen im Salzkammergut



Diese "Unterwasser-Reise" durch Österreich führt uns ins wunderschöne Salzkammergut. Ein Mekka für alle Tauchbegeisterten!

Almsee im SalzkammergutFoto: Michael Gredenberg - Lizenz: GFDL Die Region Salzkammergut, welche sich über die drei Bundesländer Oberösterreich, Steiermark und Salzburg erstreckt, ist ein wahres Natur- und Freizeitparadies. Etwa 80 Seen, Flüsse und Bäche laden Wasserbegeisterte aller Art zu einem Besuch ein. Der für uns Taucher allerdings mit einigen Einschränkungen verbunden ist, denn nicht alle Gewässer hier sind auch für den Unterwassersport geeignet bzw. freigegeben! Viele Seen unterliegen aufgrund spezieller Laichschutzzeiten, archäologisch interessanter Relikte (z.B. Pfahlbauten) sowie in Folge von Privatbesitz oder Naturschutzbestimmungen gewissen Tauchbeschränkungen und -verboten. Eine gültige Tauchgenehmigung (Dive Card oder TSVÖ-Mitgliedschaft) ist am Altausseer See, Grundlsee, Hallstätter See, dem Vorderen Gosausee und Langbathsee erforderlich.

Tauchgebiete Auswahl

 Altausseer See (Steiermark)
Ausgezeichnete Sichtweiten von mehr als 15 m sind keine Seltenheit; von 15.09. bis 31.12. besteht aus Laichschutzgründen teilweises Tauchverbot; maximale Tiefe 53 Meter; durchschnittliche Wassertemperatur etwa 20°C – hier empfiehlt sich bereits ein Trockentauchanzug! Highlights: Relikte der menschlichen Zivilisation aus unterschiedlichen Epochen, Sanitäts-LKW aus dem 2. WK, Unterwasserwald, Schiffswrack

Attersee (Oberösterreich)
AtterseeFoto: WP-User: Grzesiek grucha - Lizenz: GFDL Mit 46.2 km² der größte See auf rein österreichischem Gebiet; größter und einer der reinsten Seen des Salzkammerguts; ganzjährig ausgezeichnete Sichtweiten; mit einer maximalen Tiefe von 171 Meter zweittiefstes Gewässer der Region; abwechslungsreiche Tauchplätze; sehr gute Infrastruktur – auch für Ausbildungen!  Highlights: Schiffs- und Autowracks, Grotten, Unterwasserwälder, Steilwände, Übungsplattformen   

Gosausee (Oberösterreich)
Klarstes Gewässer im Salzkammergut; Tauchen ist jedoch nur im Vorderen Gosausee erlaubt! Schwankender Wasserstand (!); maximale Tiefe 85 Meter; zählt aufgrund seiner rund 900 m Seehöhe schon zu den Bergseen; der Bereich um die Staumauer ist zu meiden! Highlights: versunkene Bäume, gelegentlich Erdkröten, Steilwand

Grundlsee (Steiermark)
Einer der vielfältigsten und schönsten Tauchplätze Österreichs; maximale Tiefe 64 Meter; Laichschutzsperre von Mitte September bis Ende Dezember. Highlights: Steilwände, UW-Kuppel, Auto- und Bootswrack, Ausbildungsplattformen

Hallstätter See (Oberösterreich)
Hallstätter-SeeFoto: Andreas Wahra - Lizenz: Public Domain Hallstatt ist UNESCO Weltkultur- und -naturerbe, aber auch der See hat einiges zu bieten. Die Sichtweiten variieren je nach Regenfällen und dem Zufluss der Traun; maximale Tiefe 125 Meter; an den Seeenden herrscht aufgrund archäologischer Fundplätze (Pfahlbauten) und aus Naturschutzgründen Tauchverbot!  Highlights: Ausbildungsplattformen, Steilwände, Autowracks, Teil eines Bootswracks, Höhlen- und Tunnelsystem, versunkene Bäume

Langbathsee (Oberösterreich)
Nur der Vordere Langbathsee ist zum Tauchen freigegeben; beliebter Badesee; im Sommer Sichtweiten von 5-10 Meter; maximale Tiefe 36 Meter; Genehmigung erforderlich; für Ausbildungen und/oder größere Gruppen ungeeignet! Highlights: Moostierchenkolonien, Süßwasserpolypen, versunkene Baumstämme, Felsformationen

Mondsee (Oberösterreich)
Einer der wärmsten Seen des Salzkammerguts; aufgrund seines Planktonreichtums eher schlechte Sicht; maximale Tiefe 68 Meter; ideal für Nacht- und Ausbildungstauchgänge; betauchbar ist vor allem die Osthälfte des Sees; ganzjährige Taucherlaubnis. Highlights: Steilwände, Fischreichtum, Übungsplattformen, Telefonzelle, UW-Baum, Teile des Tunnelbaus, Höhlen, Felsformationen

Traunfälle (Oberösterreich)
Traunfälle gemalt von Johann Nepomuk Schödlberger (1779-1853)
Traunfälle gemalt von Johann Nepomuk Schödlberger (1779-1853)
Hervorragende Gelegenheiten zum Flusstauchen; Wassertiefen bis 20 Meter; großer Fischreichtum; Strömungstauchgänge, Schnorcheln und Wildwasserscuben; Tauchgenehmigung erforderlich; Flusstauchen ist extrem wetterabhängig! Highlights: Tunnel, Höhlen, Wasserfall, Canyons, mittelalterliche Steinstraße, überflutetes Pumpenhäuschen, UW-Bäume   

Traunsee (Oberösterreich)
Mit 24.4 km² zweitgrößter See auf rein österreichischem Gebiet; tiefster See des Salzkammerguts bzw. von ganz Österreich (191 m); vor allem für fortgeschrittene Taucher interessant; Bootstauchgänge sind möglich und empfehlenswert. Vorsicht im Bereich der Linienschifffahrt und deren Fahrtrouten! Highlights: Steilwände, Grotten, Torbögen, Übungsplattformen, UW-Kuppel, versunkene Baumstämme, Zille, Schiffswrack    

Wolfgangsee (Salzburg)
Ein großes Tourismuszentrum des Salzkammerguts; maximale Tiefe 114 Meter; auch für Ausbildungen geeignet; große Artenvielfalt von Fischen. Highlights: Steilwände, Felsformationen, Baumstämme

Trockentauchen

Taucher© Gerald Vuliez - Fotolia.com Aufgrund der oftmals niedrigen Temperaturen österreichischer Tauchgewässer empfiehlt es sich, eine Zusatzausbildung fürs Trockentauchen zu absolvieren. Der "Trocki" ist wasserdicht und die darin befindliche Luftschicht wärmt den Körper beim Tauchen optimal. So kann man nicht nur stressfrei die heimische Flora & Fauna unter Wasser genießen, sondern ist auch unabhängig von etwaigen saisonalen Tauchbeschränkungen – nach Ende der Badesaison, im Herbst und Winter hat man nämlich oftmals die besten Wassersichten.

Ein Artikel von Mag. Birgit Mair


Cookies helfen uns Ihnen eine Vielzahl von Funktionen anzubieten. Diese Webseite nutzt auch Drittanbieter-Cookies.
Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren OK